Wir wünschen wanderbare Feiertage

Es ist fraglich, ob Gans, Ente, Pute, Truthahn und Karpfen das Weihnachtsfest als Erlösung betrachten. Es ist auch fraglich, ob es unser Weihnachtsmann hier bei der Fortbewegungsmethode rechtzeitig zum Fest schafft, aber eines ist gewiss: unsere nächste Wanderung.

Allen Stiegenfreunden eine besinnliche Weihnachtszeit sicher verbunden mit den Planungen zu den nächsten Wander- oder Klettertouren.

Zum Jahresabschluss gibt es auch mal ein Bilderrätsel von mir: Wo steht dieser 10,10 Meter hohe Nussknacker mit dem man Kokosnüsse knacken kann? Ein kleiner Tipp: Ihr werdet ihn nicht auf eurer nächsten Wanderung durch die Sächsische Schweiz finden, er stand auch nicht auf dem Weihnachtsmarkt in Stolpen, wo die Aufnahmen für die kleine GIF-Animation entstanden.

Weihnachten kommt bestimmt

Schon an die Weihnachtsgeschenke gedacht? Wir haben da schöne Ideen.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit dem Kalender „Stille Orte im Elbsandstein“AUSVERKAUFT.

Auf dem Monatskalender für das Jahr 2018 im A4-Format in farbigem Qualitätsdruck mit Papprückseite findet ihr folgende Monatsmotive:

Begangsteig – Brandfelsen (Böhmen) – Drachenhöhle Lilienstein – Dürrkamnitz (Böhmen) – Alter Flößersteig im Zschand – Försterloch – Frinzberg – Thorwalder Gratweg – Karlshaus (Böhmen) – Leopoldsnase Lilienstein – Fürst-Kinsky-Jägerpfad (Böhmen) – Kleines Labyrinth

Und der absolute Knüller: Jeder Besteller erhält zusätzlich per Mail eine Datei mit Wandertipps zu den abgebildeten Monatsmotiven (Link zur ausführlichen Wanderbeschreibung).

Der zweite Vorschlag ist die Film-DVD „Die ultimative Stiegentour“.

Der Film in HD-Qualität zeigt Mitglieder der IG ‘Stiegen- und Wanderfreunde’ auf Stiegentour. Es geht zunächst auf die Häntzschelstiege, weiter über den Oberen Terrassenweg zur Starken Stiege, diese downhill, dann auf dem Unteren Terrassenweg zur Rübezahlstiege, von dieser zu den Schneeberger Aussichten und zum Abschluss noch downhill in den Großen Dom (Domstiege).

Hier der Trailer zum Film:



Weitere Angebote – auch ein Geschenkpaket (Geschenkpaket ausverkauft) – findet ihr im Online-Shop.

Hausgemachter Ärger

Hier der eingebettete Beitrag aus der MDR-Mediathek, auf den im Blogartikel “Waldzerstörungen im Nationalpark Sächsische Schweiz – IG Stiegen- und Wanderfreunde fordert personelle Konsequenzen” hingewiesen wurde.

Der Beitrag wurde aus der MDR-Mediathek bereits wieder entfernt, liegt aber bei mir archiviert als Videoclip vor. In einigen Tagen werde ich diesen Blogeintrag entfernen.

Der Beton bröckelt schon…

Die Idee zu einer Wanderung entstand nach dem Lesen des Forumsbeitrags http://www.sandsteinwandern.de/wandern/?page_id=30&mingleforumaction=viewtopic&t=727.26 vom 28.02.2017. Verwiesen wurde auf einen Artikel in der Sächsischen Zeitung, der sich mit der Katze auf dem Katzfels beschäftigt (http://www.sz-online.de/nachrichten/gipfel-mieze-gruesst-wanderer-3623495.html).

Als wir am Fuß des Katzfelsens stehen und die steile Leiter hinaufschauen, sehen wir kein ‚Kunstwerk‘. Laut Zeitungsbericht soll es ja auf dem Gipfel stehen. Steht es nicht, sondern auf einem Felsblock etwa in der Mitte des Aufstiegweges.

Über Kunst kann man bekanntlich nicht streiten. Oder doch? Der Sockel jedenfalls bröckelt schon und es stellt sich die Frage: Wie lange wird es die Katze auf dem Felsen aushalten? Hoffentlich nicht zu lange. Ich empfinde die Skulptur jedenfalls als störend. Im SZ-Artikel wurde über das Napoleonbild am gleichnamigen Stein diskutiert. Hier entstand nun das zweite „Kunstwerk“ im Landschaftsschutzgebiet. Werden wir jetzt bald überall im Sandstein solche Werke vorfinden?

Der SZ-Artikel endet mit dem Satz: „Ob sich jemand an der Katze auf dem Katzfels stört, ist unklar. Bisher gab es offenbar keine Beschwerden.“ Mich stört die Katze auf dem Betonsockel sehr, meine Beschwerde darüber ist dieser Blogbeitrag.

Wer den Besuch der Katze auf dem Katzfels mit einer Wanderung verbinden möchte, dem empfehle ich diese Runde: