Große Gans 2 ½

Ein Nachtrag den ich für den Spreewolf hier einstellen muss, weil er es nicht ertragen konnte beim letzten Versuch nicht auf die Große Gans gelangt zu sein.

Am Sonntag bin ich als Solist unterwegs gewesen, um die Große Gans mal von oben zu beschnuppern. In Uttewalde günstig an der ehemaligen LPG geparkt und (zum ersten Mal in diesem Jahr mit Sonnenschutz und Zeckenspray) ab ins Dorf, wo der Schreck gleich hinterm Eck lauert! Weiterlesen

Gans zu Ostern – 2. Erkundung

Felsenschluchten unter der Wehlnadel

Nach der Kleinen sollte nun auch die Große Gans erkundet und bestenfalls erstiegen werden. Nach den Bildern, die mir Eric freundlicherweise zur Orientierung gegeben hatte, sah ich eventuelle Schwierigkeiten in der Steilheit des Waldbodens oben am Ausstieg. Zur Schlüsselstelle, ca. 2-3 m Kamin (Kamin, mag ich schon mal gar nicht), hatte Eric gemeint, wenn‘s nicht gänge, könne man umkehren. Die Kurzform unserer Wegbeschreibung wäre: „Genau so haben wir es gemacht.“ Aber es war trotzdem eine schöne Runde, wenn auch in der Form mit 5,5 km für manche vielleicht zu kurz.
Gestartet sind wir … Weiterlesen

Gans, schön steil – Eine Erkundung

Allen Ratgebern aus dem Forum einen Dank, denn die Informationslage zu diesem kleinen Gebiet ist doch recht dürftig. Was ich mir dann so zusammengetragen habe macht aber sehr gespannt und ungeduldig, nur krankheitsbedingt hat war es jetzt erst so weit, dass wir die Begehbarkeit der Wege zwischen den Rathener Gänsen zu erkunden beginnen konnten. Der erste Erkundungsgang gilt der Kleinen Gans. Weiterlesen

Der vergrabene Sandsteinblogger …

… oder: Da guckst du!

Wie zuletzt erwähnt, sollten die Poplätzschwände erkundet werden und dabei ein gut erhaltenes Heft des letzten Sandsteinbloggers versteckt werden – für jemand, der es sich von da wegholen will. Im Fachgeschäft immerhin 7,50 € hier für nur ein verschwitztes Unterhemd und ein paar dreckige Finger, denn ohne diese wird es den doch etwas steilen Aufstieg vielleicht nicht hinaufgehen (zumindest bei feuchtem Boden wie heute). Weiterlesen

Ist ein Schritt zurück ein Rückschritt?

In irgendeinem Wanderbericht hatte ich gelesen, dass man den Sommerturm in den Poblätzschwänden mittels eines 1er Sprungs bequem erobern könnte. Das interessiert mich, obgleich ich mich da noch nicht springen sehe, aber eine Erkundung vor Ort ist es wert und dazu hab‘ ich mir beim ortsansässigem Outdoorladen mal noch den passenden Kletterführer besorgen wollen. (Dass ich da keinen 1er Sprung drin fand, lieber Andy, das ist ein anderes Thema) Im besagten Laden lag aber gleich bei dem KF auch der Sandsteinblogger in Papier. „Hat der Landgraf selbst vorbeigebracht“, meinte der Händler. „Soso“, dachte ich da, „diese Mühe muss belohnt werden“ und so löhnte ich in zwischenjährig entspannter Stimmung die nicht ganz billig wirkenden 7,50 €. Aber, hab‘ ich meinen Kauf begründet, das kostet so ein buntes Heft und hier hab ich nur Themen die dicht um ein Lieblingsthema kreisen. Also schön, in den nächsten 2-3 freien Tagen gibt das was kurzweiliges zum lesen.

Weiterlesen