Stiegenpaten gefunden?

Wohl eher nicht. Trotz der Anfragen, die bei unserem Treffen auf der Brandbaude angesprochen wurden, und des daraufhin erfolgten Aufrufs hier im Blog bzw. Forum hat sich nur ein IG-Mitglied zur Übernahme einer Stiegen- bzw. Wegepartnerschaft bereit erklärt. Stiegenfreund Frank Gruner wird auf seinen Wunsch hin künftig die Patenschaft für die beiden Terrassenwege übernehmen.

Falls sich doch noch jemand von den Lesern für eine Patenschaft interessiert, kann er sich gerne über das Forum oder per E-Mail bei uns melden – es sind noch einige schöne Wege und Stiegen zu vergeben!

Einige Impressionen vom Unteren und Oberen Terrassenweg:

Beginn des UTW am Wurzelweg (historisches Foto 2009 - die Buche ist inzwischen umgestürzt)

Beginn des UTW am Wurzelweg (historisches Foto 2009 – die Buche ist inzwischen umgestürzt)

Engstelle am UTW

Engstelle am UTW

Kleine Brücke am UTW (zwischen Heiliger und Rotkehlchenstiege)

Kleine Brücke am UTW (zwischen Heiliger und Rotkehlchenstiege)

Felsdurchgang an den Falknertürmen

Felsdurchgang an den Falknertürmen (UTW)

Große Sanduhr unweit der Starken Stiege

Große Sanduhr unweit der Starken Stiege (OTW)

Schmale Pfade (OTW)

Schmale Pfade (OTW)

Schmale Stelle mit alten Eisen überm Falkoniergrund

Schmale Stelle mit alten Eisen überm Falkoniergrund

Blick zu den Bussardwänden

Blick zu den Bussardwänden

Kleiner Spaß zwischendurch

2 Da lese ich soeben im Urlaubsmagazin „Sächsische Schweiz“ einen Artikel mit wirklich schönen Bildern und ganz viel Informationen, was man im Nationalpark alles darf und nicht darf und so. Man kennt das.

Dann stehen da aber auch nochmal ein paar Regeln für „Richtiges Verhalten im Nationalpark“. Kennt man auch, aber neu ist mir die Regel 7. Ich soll …

„Pflanzen oder Tiere im Nationalpark lassen.“ 1

Soso, o.k. Ich muss mich also nur für Tier ODER Pflanze entscheiden.

Boofenbilch (2)Dann lasse ich demnächst den Sumpfporst eben stehen und nehme mir so einen knuddeligen Siebenschläfer mit heim. Na der wird sich freuen. Und meine zwei Mitzekatzen erst … 🙂

ABER NEIN – das ist natürlich nur ein kleiner Fehler der Redaktion. Ich bin mir sicher, dass man Pflanzen UND Tiere im Nationalpark lassen muss.

ICE AGE?

Elkes Bank

Elkes Bank

Der Winteranfang war ja eher noch recht frühlingshaft.  Das war zwar ungewöhnlich,aber auch recht schön und wir entdeckten zur Jahresletzten am 30.12. den Aussichtspunkt „Elkes Bank“ am Haldenweg. Von dieser zauberhaften Bank hatten wir in der weihnachtlichen Frühlingssonne einen schönen Blick entlang der Elbe direkt auf den Lilienstein. Weiterlesen

Die Dunkelheit wird lebendig

„Die Dunkelheit wird lebendig – sie bekommt Gesichter, Arme und Beine. Richtet man die NachtlichtLampe darauf, verwandeln sich solche Erscheinungen blitzschnell und scheinfromm in harmlose Bäume und Steine – doch man spürt ganz sicher: Sobald man ihnen den Rücken zukehrt, nehmen sie wieder ihre alte Gestalt an.“

Diesen Satz findet man in einem Erlebnisbericht vom Sandsteinblogger, der zwar schon eine Weile dort verfügbar ist, den ich aber doch nochmal würdigen muss. Denn wer schon mal im nächtlichen Draußen unterwegs war, der weiß auch wie wunderbar anschaulich diese Beschreibung ist. Und der Bericht erinnert mich an mein „Erstes Mal“. Das erste Mal „Boofen“ und überhaupt, das erste Mal im Sandstein. Weiterlesen