11 Polenztaler (oder: herbstliche Wanderung ins Polenztal 29.10.2016)

Am letzten „langen Tag“ des Jahres organisierte unser Polenztaler Mathias eine schöne herbstliche Runde – und 10 Stiegen- und Wanderfreunde folgten seiner Einladung, ins Polenztal zu kommen.

Wir starteten an der Frinzthalmühle und wanderten talaufwärts. Tourenführer Mathias machte uns immer wieder auf interessante Details am Wegesrand aufmerksam und erläuterte u.a. geschichtliche Hintergründe zu den Bauvorhaben 1944/45, wo im Polenztal unter dem Decknamen „Schwalbe III“ eine Fabrik zur Treibstoffherstellung entstehen sollte. Hinter der Waltersdorfer Mühle stiegen wir zur Ziegenrückenstraße hinauf, wobei auf die 2,5 Km herrlichen Weges abseits dieser Straße an dieser Stelle nicht näher eingegangen werden soll 😉 Nur eine leise Feststellung: Das Wegenetz zwischen Rathen und Brandgebiet ist sehr dicht.

Auch 2 Aussichtspunkte durften nicht fehlen. Das Wetter spielte wie auf Bestellung mit und minutenweise lugte auch mal die Sonne durch. Da wir bis zum Hockstein dank Matthias‘ ausgeklügelten Tracks nur wenigen Menschen begegneten, kam es einem dort oben vor wie auf dem Rummelplatz. Logisch, denn einen der wenigen nicht verregneten Oktobertage nutzten auch viele andere Wanderer zum Draußensein. Die Aussicht auf die bunten Laubwälder um Hohnstein ist zu dieser Jahreszeit ein Genuss. Hinab ging es durch die düstere Wolfsschlucht direkt in die Gaststätte „Polenztal“. Glücklicherweise konnten wir noch ein paar freie Plätze ergattern und so wählte jeder nach Herzenslust aus dem sehr, sehr großen Speiseangebot.

Der Rückweg ging durch den sicherlich attraktivsten Teil des Polenztals Richtung Waltersdorfer Mühle. Felsen, bemooste Bäume und die wilde Polenz bilden eine romantische Einheit. Nach der Mühle blieben wir Rechts des Bachlaufs auf dem etwas kleineren, abenteuerlicheren Weg.

Am Ende waren es abwechslungsreiche 14,5 Km  + 2 gut gefüllte Pilzbeutel + zahlreiche heimatkundliche Hintergrundinfos von Tourenführer Matthias.
Vielen Dank, und Gerne wieder!

(Fotos von Frank, Heike und Karsten – danke)

Gruppenbild

Gruppenbild

Reste der Generatorstation Projekt Schwalbe III 1945/45

Reste der Generatorstation Projekt Schwalbe III 1945/45

Blick vom Hockstein nach Hohnstein

Blick vom Hockstein nach Hohnstein

Erstürmung der Gaststätte

Erstürmung der Gaststätte

Romantisches Polenztal

Romantisches Polenztal

Tot und doch lebendig

Tot und doch lebendig

Die Kreise schließen sich

karls-ruhe

Das Holztier an Karls Ruhe

Da haben wir wieder den Unterschied zwischen gut und gut gemeint. Für die Stadtverwaltung ist das recht beschämend und vom Nationalpark darf man keine Rücksicht auf historisches Kulturzeugs erwarten, siehe historischer Winterbergaufstieg – nur eines ist da eben auch schon wieder komisch – am Winterberg muss der historische Weg verfallen, weil an den alten Buchen keine Schneidarbeiten zur Wegesicherheit durchgeführt werden dürfen – die historische alte Luthereiche kann man aber komplett wegschneiden – um Hallo! – eine Aussicht frei zu schneiden – !!! – an den meisten anderen Aussichten im Nationalpark, ob historisch oder nicht, kann dagegen kaum mal ein Birkentrieb oder eine gakelige Fichte weggeschnitten werden ??? wobei ja doch eigentlich die Fichten aus dem Nationalpark vertrieben werden sollen – also da ….. mmmmppfffffh! Weiterlesen

Ist das historisch oder kann das weg?

Zu der Frage komme ich gleich, zuerst aber vom wahrscheinlich schönsten Tag der letzten jugendstilblickWoche. Ich hatte mich mal wieder im romantischen Mühlchen in „meinem“ Schmilka eingemietet und tatsächlich war doch der Freitag mit etwas Sonne gesegnet. Aufgrund des komplett durchgeweichten Waldes und dem Start nach 12:00 schien mir eine kleine stadtnahe Erkundung geeigneter als eine tiefe Wildnisrunde und daher … Weiterlesen

Niemand hat die Absicht, einen Weg zu sperren

Hervorgehoben

t-shirt-schrift

zum Online-Angebot…

Wegen der großen Nachfrage auf dem Kirnitzschtalfest könnt ihr ab sofort im Shop eines unserer Mitglieder das begehrte T-Shirt „Niemand hat die Absicht…“ bestellen.

Damit besitzt ihr nicht nur einen echten Hingucker, sondern unterstützt auch unsere Ziele. Die Erlöse werden natürlich in voller Höhe der IG-Arbeit zugutekommen. Also schnell zugreifen, denn der Vorrat ist begrenzt.

Müllsammelaktion

So, der erste Versuch zur Wiederbelebung einer Müllsammelaktion ist erledigt. Das plakatWetter war zwar nicht freundlich, aber gesagt – getan. Kurz nach 08:00 Start – Brot und Bier kaufen – zur Kreuzung am Wurzelweg – Plakat hinstellen – als „Dekoration“ 40 Taschentücher auf der Kreuzung verteilen – an die wegführenden Wege die Erklärschilder stellen – und am Wegweiser noch den Inhalt des ersten Beutels ausbreiten – der Regen fing jetzt richtig an – also Flucht in die Zwieselhütte – Frühstück – Leute beobachten. Die ersten kommen … Weiterlesen