Der Beton bröckelt schon…

Die Idee zu einer Wanderung entstand nach dem Lesen des Forumsbeitrags http://www.sandsteinwandern.de/wandern/?page_id=30&mingleforumaction=viewtopic&t=727.26 vom 28.02.2017. Verwiesen wurde auf einen Artikel in der Sächsischen Zeitung, der sich mit der Katze auf dem Katzfels beschäftigt (http://www.sz-online.de/nachrichten/gipfel-mieze-gruesst-wanderer-3623495.html).

Als wir am Fuß des Katzfelsens stehen und die steile Leiter hinaufschauen, sehen wir kein ‚Kunstwerk‘. Laut Zeitungsbericht soll es ja auf dem Gipfel stehen. Steht es nicht, sondern auf einem Felsblock etwa in der Mitte des Aufstiegweges.

Über Kunst kann man bekanntlich nicht streiten. Oder doch? Der Sockel jedenfalls bröckelt schon und es stellt sich die Frage: Wie lange wird es die Katze auf dem Felsen aushalten? Hoffentlich nicht zu lange. Ich empfinde die Skulptur jedenfalls als störend. Im SZ-Artikel wurde über das Napoleonbild am gleichnamigen Stein diskutiert. Hier entstand nun das zweite „Kunstwerk“ im Landschaftsschutzgebiet. Werden wir jetzt bald überall im Sandstein solche Werke vorfinden?

Der SZ-Artikel endet mit dem Satz: „Ob sich jemand an der Katze auf dem Katzfels stört, ist unklar. Bisher gab es offenbar keine Beschwerden.“ Mich stört die Katze auf dem Betonsockel sehr, meine Beschwerde darüber ist dieser Blogbeitrag.

Wer den Besuch der Katze auf dem Katzfels mit einer Wanderung verbinden möchte, dem empfehle ich diese Runde:


3 Gedanken zu “Der Beton bröckelt schon…

  1. Als extrem störend empfinde ich die Mieze nun mal nicht. Klar, gehört sie da nicht hin. Wie wärs mit Bären am Bärenhorn, der Auerhahnstein bekommt seinen Auerhahn und auf den Affensteinen turnen etliche Affen rum…
    Für die lieben Touristen würde das sicher passen. Womit ich nun echte Probleme hätte: Kühe im Kuhstall?
    Aber lassen wird die Kirche im Dorf und den Pfaffen auf dem Pfaffenstein. Der fühlt sich ja da eh ganz wohl, weil sein Papst ganz in der Nähe ist…

  2. Ja, mein Denken war auch von Anfang an etwas zwiespältig. Eine aktive Beschwerde hätte ich zwar nicht formuliert, aber ich kann deinem Text doch voll zustimmen. Nebenbei bemerkt spätestens auch wegen des bröselnden Materials. Während man über Kunst oder nicht Kunst immer geteilter Meinung sein kann – bei handwerklichen Fragen disqualifiziert sich aber, wers nicht beherrscht.
    Aber schöne Runde wars wohl, habe ich auch schon so auf meinem Plan und wird nun wohl bald mal dran sein.

Schreibe einen Kommentar