Bericht des Stiegenpaten

Jungfernsteig: Stiegenpate Thomas R. alias TR

Begehung: 25.09.2016

Keine Veränderungen, Zugang nach wie vor nicht ausgetretener als sonst auch. Der Kletterzugang vom Haus des Gastes aus wird wohl von Spaziergängern als „Minenfeld“ genutzt.
01-jungfernsteig-2016 02-jungfernsteig-2016

Begehung: 21.11.2015 zwischen 14.45 und 16.45 Uhr

J1Der Zugang am Fuß der Feldsteine entlang ist nur an der Wiese etwas zerwühlt (vermutlich durch Wildschweine), ansonsten problemlos zu begehen. Der Zustieg direkt zum Talwächter ist mittlerweile etwas besser zu sehen aber noch nicht „ausgelatscht“. Die Stiege selbst ist in gutem Zustand, keine wesentliche Veränderung zum Vorjahr.

 

Begehung: 29.10.2014 spätnachmittags

Der Jungfernsteig ist in gutem Zustand, keine sichtbaren Abnutzungen zu erkennen, keine lockeren Eisen oder losen Einbauten, der Weg zu ihm ist in normalem genutztem Zustand ohne größeren Bodenabtrag.

Jungfernsteig: Stiegenpate Thomas R. alias TR
Begehungen: Oktober 2012, Februar 2013 und Oktober 2013

Die kurze und knackige Stiege, die zur Höhle durch den Fels führt und in der man
nach erfolgreicher Bewältigung gut rasten kann, belohnt mit schönen Ausblicken
und ist anhand des Talwächters selbst gut zu finden.

Der Jungfernsteig ist in einem guten Zustand, keine größeren Tritterosionen am Fels,
die wenigen Eisen sind fest und nicht beschädigt. Der Zustieg vom Kletterzugang (am Fuß der Feldsteine entlang) ist gut sichtbar und noch nicht durch übermässige Erosion am Hang geschädigt. Handlungbedarf zum weiteren Erhalt besteht derzeit nicht.
Im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderungen.

Schreibe einen Kommentar