Auf ein Neues!

endliche Weiten

Allen Siegen- und Wanderfreunden ein erlebnis- und erfolgreiches Neues Jahr! Geht hinaus, sucht und findet und erhaltet damit die Wege in den endlichen Weiten! Nicht aufgeben, auch wenn’s mal eng wird, aber kommt immer gesund wieder heim!

Wir wissen noch nicht, was das Jahr alles bringen wird. Aber für einen Blick in die Zukunft empfehle ich „Die Zukunft der Arten“ von Josef H. Reichholf.

Weiterlesen

Zum 4. Advent ein Kapellenbesuch

Zum Schluss gibt’s noch einen Wohlleben und auch, wenn Kritiker des schreibenden Försters u.a. meinen, dass „ … „Das geheime Leben der Bäume“ die Grenze zwischen Fakten und Mutmaßungen verwische und weder als Wissenschaft noch als Populärwissenschaft gelten könne. …“ wollen wir uns lieber darauf stützen, dass „ … Wohlleben dagegen behauptet, seine Beobachtungen und Erkenntnisse seien mit Quellenmaterial unterfüttert … „. (beide Zitate = Wikipedia). Denn auch im Buch „Der Wald“ schreibt Wohlleben vieles, was wir genau so hören wollen. Ein Wald ist mehr, als eine Nutzholzplantage und die meisten, fast alle Wälder, sind heute nur noch Plantagen und werden genauso behandelt. Und das sehen wir selbst im Wald und ärgern uns darüber. Da nimmt man gerne eine gleichlautende prominente Meinung zur Kenntnis. Deshalb mögen sich die Fachleute streiten. „Der Wald“ ist unterhaltsam und ich glaube nicht, dass man vom Lesen dümmer wird. Weiterlesen

Steinschlucht zum 2. Advent

Zum zweiten Advent nun der angekündigte Hinweis auf das Buch von Deutschlands bekanntestem Förster. „Das Geheime Leben der Bäume“ ist wirklich interessant, viele Zusammenhänge sind überraschend und man fürchtet nach dem Lesen, wenn die Erkenntnisse über Pflanzen weiter zunehmen, das Veganer in arge Gewissenskonflikte geraten könnten … Bäume sind nicht einfach Pflanzen, sondern Lebewesen und es deutet sich vielleicht sogar Individualität an. Lesenswert jedenfalls und zu empfehlen. Man sollte einige Exemplare als Geschenke in die Sachsenforstetagen schicken.

Zuerst gibt’s aber nur das eine Exemplar und zwar links am Weg in der Steinschlucht, mit etwas Altholz getarnt auf einem Absatz in Kopfhöhe.

Und wer nun schon so weit hinein gegangen ist, der sollte nun auch den schönen Schluchtweg komplett bis oben hin durch gehen und damit helfen, dass der Weg lebendig bleibt. Und zwar ohne Sorgen, gegen irgendwelche Vorschriften zu verstoßen. Wir haben hier keine Kernzone, aber einen gut erkennbaren Weg, der auch nicht ausgeixelt ist. Auf markiertem Weg dann wieder oben am Käferwald beim Ausstieg des Lattengrundes.

Spoiler:
Wer nun schon in der Richtung unterwegs ist, kann versuchen im Mittleren Schrammtor schon das 3. Wichtel zu finden – Griebens Reiseführer von 1910/11 Karlsbad und Umgebung – im Aufstieg rechts vom Weg.

Steinschluchtwichtel

Die Adventszeit beginnt, wir warten auf Geschenke, trinken mehr warme Getränke und das Wetter ist öfters zweideutig ist. Wir sollten aber trotzdem eindeutig auch raus an die Luft. Und so will zu jedem Advent wieder eine Gelegenheit schaffen, Draußensein und Geschenkidee zu verknüpfen und zusätzlich etwas Neues oder Altes zum Lesen zu haben.

Gleich zum 1. Advent, damit mehr Zeit zum Finden bleibt … (weil sich die Interessenten vielleicht doch nicht so drängeln, weil leider etwas aus der Mode oder aus den Augen verloren) … wieder, wie letztes Jahr, einen bewährten Karl May. Diesmal „Winnetou 1 – 3“ und wieder in der schönen Bertelsmannausgabe mit den Originaltexten.

Weiterlesen