Wegnotizen

Auf der Zschandstraße kleben an Bäumen Zettel, welche nachdenklich machen. Klar ist nur, dass der Feuersalamander gemeint ist. Aber wohin rüber tragen und warum? Dahin, wo er selbst hinwill, da wo es feucht ist oder wie? Wenn er aber in die andere Richtung unterwegs ist. Trage ich ihn dann zurück? Wer hat den anonymen Zettel angeklebt? Hätte der nicht darauf hinweisen sollen, dass man den oft für giftig gehaltenen Salamander problemlos anfassen kann, dass nur (Quelle Wikipedia) bei sehr empfindlichen Personen bzw. Kleinkindern Übelkeit, Atembeschwerden und Erbrechen auftreten können, sonst nur ein leichtes Brennen auf der Haut – wenn überhaupt. Weiterlesen

Vom Sommersloch zum Zschandborn

Den im Herbst 2017 wieder als erlaubt ausgewiesenen Weg im Sendengründel hörten wir schon lange rufen und der sommerliche „Kälteeinbruch“ gab den willkommenen Startschuss. Mit dem schönen Aufstieg im Sommersloch beginnend, von der Sommerwand nach Süden an den Felsen entlang, soll es bis zum Bergfreundschaftsstein gehen, wo wir den besagten Weg im Sendengründel absteigen wollen.
Weiterlesen

Zufällig ein Stück Forststeig

Wir hatten eine Bielatalrunde geplant, weil Ende April die frischen Blattaustriebe im Wald durch besonders viele unterschiedliche Grüntöne einen sehr malerischen Eindruck vermitteln. Der in der Luft liegende Blütenduft und das weit über Mittag anhaltende Vogelgezwitscher ist auch recht schön. Da muss man dann auch in Kauf nehmen, dass die Luft blütenstaubgesättigt ist und man bepudert wie ein Müller unterwegs ist. Erst oberhalb der Kletterfelsen, einen steilen Abstieg an der Falkenwand hinunter und nun unten an den Kletterfelsen lang. Südlich der Mittelwand plötzlich ein gelber Pinselstrich am Baum.

Weiterlesen

Große Gans 2 ½

Ein Nachtrag den ich für den Spreewolf hier einstellen muss, weil er es nicht ertragen konnte beim letzten Versuch nicht auf die Große Gans gelangt zu sein.

Am Sonntag bin ich als Solist unterwegs gewesen, um die Große Gans mal von oben zu beschnuppern. In Uttewalde günstig an der ehemaligen LPG geparkt und (zum ersten Mal in diesem Jahr mit Sonnenschutz und Zeckenspray) ab ins Dorf, wo der Schreck gleich hinterm Eck lauert! Weiterlesen

Gans zu Ostern – 2. Erkundung

Felsenschluchten unter der Wehlnadel

Nach der Kleinen sollte nun auch die Große Gans erkundet und bestenfalls erstiegen werden. Nach den Bildern, die mir Eric freundlicherweise zur Orientierung gegeben hatte, sah ich eventuelle Schwierigkeiten in der Steilheit des Waldbodens oben am Ausstieg. Zur Schlüsselstelle, ca. 2-3 m Kamin (Kamin, mag ich schon mal gar nicht), hatte Eric gemeint, wenn‘s nicht gänge, könne man umkehren. Die Kurzform unserer Wegbeschreibung wäre: „Genau so haben wir es gemacht.“ Aber es war trotzdem eine schöne Runde, wenn auch in der Form mit 5,5 km für manche vielleicht zu kurz.
Gestartet sind wir … Weiterlesen