Corona bremst Burg (update 15.07.: bessere Bilder)

Bild: H.G. Wehlen

Ja die viralen Einschränkungen bremsen auch in Wehlen den Aufbau der Burg. Nach dem letzten allgemeinen Arbeitseinsatz hätte nicht nur ein Fest auf dem Plan gestanden, sondern sicher auch noch ein Kampftag gegen die Grüne Unkrautfront. Leider wuchert aber nun das Unkraut und wenn im Jahr noch ein gemeinsamer Einsatz zustande kommt, dann wird das viel Arbeit bedeuten.

Bild: H.G. Wehlen

Aber trotz der Einschränkungen und der Coronabremse gibt es auch Fortschritte durch verbissene, enthusiastische Einzelkämpfer. Der letztens noch im Bau befindliche Torbogen ist fertig und hat einen feinen Schlussstein erhalten, dem nur noch die Inschrift fehlt. Eine schöne Steinbank ist entstanden und ein … naja … sagen wir mal künstlerischer … Spendentopf ist auch schon fast fertig. Mir sieht er ja ein wenig zu modern aus, aber auf jeden Fall steht er direkt vor der Bank, was gut ist, denn da kann der Besucher in Ruhe nachdenken ob und wieviel er spenden will. Aber Spaß beiseite, so ein Spendentopf ist natürlich schon sinnvoll und nützlich, denn jeder Groschen wird gebraucht für die noch ausstehenden Arbeiten.

Bild: H.G. Wehlen

Eine kleine Spende meinerseits hat in stiegenfreundlicher Unterstützung eine einfache Holztür für ein kleines Kellerverlies entstehen lassen.

Wer übrigens über den nördlichen Aufstieg die Burg besucht, könnte ja mal über dieser Mauer in eine Spalte schauen. Dort liegt hinter dem Steinchen ein Pappröhrchen mit dem letzten SSI-Heft. Ist nicht mehr ganz neu, aber immer noch aktuell und interessant zu lesen, über Boofenproblematik, Käfer und Brutausfälle trotz Horstbewachungen.

Ein Gedanke zu „Corona bremst Burg (update 15.07.: bessere Bilder)

  1. Na prima hinbekommen ! 🙂 Mal schauen wann zum Unkrautjäten aufgerufen wird. Das läßt sich sogar Coronagerecht organisieren . Die Burg ist lang und ein Lüftchen wedelt auch immer um die noch nicht vorhandenen Zinnen.

Schreibe einen Kommentar