Forum

Bitte , um Beiträge und Themen zu erstellen.

Neues aus den Medien

Die Eulentilke ist freigeschnitten.

Kann sich jemand vorstellen, wo diese Familie runtergekommen ist, ohne zu einer Brücke über die Kirnitzsch zu gelangen?

Außerdem hatten sie ja weiter oben noch GPS-Empfang. Komisch.

===================================

"Als Retter in der Not hat sich am Wochenende wieder die Bergwacht bewiesen. Eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern im Alter von 5 und 10 Jahren war zwischen Bad Schandau und Schmilka unterwegs gewesen. Sie wollten zur Schrammsteinaussicht.

Doch unterwegs stiegen sie falsch ab und landeten im Kirnitzschtal. Dort strandeten sie bei einberechnender Dunkelheit an einem mit Hochwasser führenden Bach. Reporterinformationen zufolge gab es kein Netz im Tal, die Navigation per App fiel daher flach. Nur ein Notruf konnte abgesetzt werden.

Die Bergretter waren schnell zur Stelle und führten die Familie zurück auf den richtigen Weg. Mit Zwischenstopp auf der Wache wurden die Ausflügler wieder zu ihrem Auto gebracht.

Die Bergwacht empfiehlt daher, nicht zu spät zu starten, eine konventionelle Wanderkarte mitzuführen und eine Stirnlampe dabei zu haben."

 

Quelle: radiodresden.de

 

 

Zitat von Michael am 19. Februar 2024, 12:10 Uhr

Kann sich jemand vorstellen, wo diese Familie runtergekommen ist, ohne zu einer Brücke über die Kirnitzsch zu gelangen? Außerdem hatten sie ja weiter oben noch GPS-Empfang. Komisch.

Vermutlich querfeldein (oder Abstieg vom Qstall, Flößersteig nach rechts gegangen z.B.). Der springende Punkt ist wohl ein anderer: Die Leute kennen einfach nicht OsmAnd. Das arbeitet offline und braucht nur GPS (das ist auch im Kirnitzschtal verfügbar!). Der DAU nimmt Google Maps, das hat aber andere Aufgaben. Ende 22 kamen mir zwei ratlose Jungsche auf der Oberen Affensteinpromenade in der Gegend Häntzschelturm entgegen (dort ist es wirklich am schwierigsten) und wussten nicht mehr weiter - Google Maps. Ja, sage ich, wenn Ihr eine Tankstelle sucht oder ein Lidl ... den OsmAnd-Tipp nahmen sie dankbar entgegen. mapy.cz geht auch so, ist aber nicht so einfach für Unbedarfte zu installieren, vermute ich. OsmAnd hat viel mehr Wege (merke ich gerade wieder, wenn ich in den böhmischen NP schaue - Riesenunterschied).

#Ersten Satz gelöscht, Michael Admin#

Bergwachtbericht bei facebook: Eine vierköpfige Familie (Kinder 5 und 10 Jahre) aus dem Großraum Dresden war vom ehemaligen Zeltplatz am Elbufer zwischen Bad Schandau und Schmilka zu einem Nachmittagsausflug auf die Schrammsteinaussicht gestartet. Von der Aussicht aus waren sie dann fälschlicherweise gen Norden über den Mittelwinkel ins Kirnitzschtal abgestiegen und dort bei einbrechender Dunkelheit an einem Bach mit Hochwasser gestrandet. Im Tal versagte aufgrund des Funklochs auch die Navigation mittels Mobiltelefon, so dass nur noch ein Notruf abzusetzen ging. 2 Bergretter fuhren ins Kirnitzschtal, konnten die Verirrten rasch lokalisieren und über den Flößersteig und die Brücke am Nassen Grund auf sicheres Terrain lotsen. Mit Zwischenstopp auf der Wache wurde die Familie wieder zu ihrem Auto gebracht.

https://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/aktuelles/news/bad-schandauer-zisterne-eingeweiht-drei-kommunen-sorgen-jetzt-zusammen-fuer-500-000-liter-loeschwasservorrat-im-nationalpark-saechsische-schweiz/

SZ zur Lochmühle: Nach dem Herr Häse nach Einwänden den mehrgeschossigen Hotelneubau aus dem Liebetaler Grund hoch hinter den Mühlsdorfer Wanderparkplatz umplanen musste, wird nun auch dem geplanten freistehenden 28m-Stahlturm des Personen- und Lastenaufzug zum Gasthaus Lochmühle hinunter die Genehmigung versagt, obwohl die einzige Zufahrt über den engen, steilen Pflasterweg unzureichend ist. Das Gezerre geht bereits mehrere Jahre.

Nicht direkt aus den Medien, aber doch eine offizielle Information:
Die Geier vom Basteiparkplatz haben wieder zugeschlagen:

Der Satz über 4 Stunden kostete heute 12 (Zwölllllfffff ! ) Euronen. Der Satz bis 4 Stunden betrug heute 7€.
Vergleich: Am 1.März 2023, also vor fast genau einem Jahr, waren wir am gleichen Ort. Da waren für die oben genannten Sätze sieben bzw. drei Euro fällig. Was für eine Steigerung! Ich kann die Prozente gar nicht aufschreiben, da zittert mir die Hand.

Kostet nach dem Gesetz der Serie in einem Jahr der Tagessatz 20 oder 21Euro und der Satz bis 4Stunden 16Euro?!

Meine Frage ist sarkastische Spekulation. Aber die 12Euro heute waren Realität! Die Gier kennt keine Grenzen mehr. Es ist eine Schande!

Pfui Pudel, schämt euch, ihr Wucherer vom zuständigen Amt!!

Hochgeladene Dateien:
  • BasteiPP-klein.jpg

Ich war heute auch dort gewesen, unglaublich mit den Ticket über 12 Euro eine Frechheit . Nationalpark nein Danke Engel besucht und kleine Gans mit Aussicht Wehlnadel Plattenstein und Abstieg Amselgrund VG an alle.

Wer jetzt denkt: Ha ! Dann fahr ich mit dem ÖPNV ...

Denkste! Die haben die Tarifzone "Neustadt" extra an der Bastei mit einem "Wurmfortsatz" versehen, so das du 2 Tarifzonen (Preisstufe 2, 5,30€) aus Richtung Pirna zahlen mußt. (Linie 237 ab ZOB Pirna)

Rathewalde P+R Parkplatz ist nur Preisstufe 1 (2,80€) ...

Der Insider löst nur bis P+R für 2,80€ und löst die 1€ (Stand Spätsommer 23') dann für P+R bis vor ...

Es macht mich wütend und auch traurig, dass aus der Bastei so viel Profit geschlagen wird. Ich selber meide sie nun schon sehr, sehr lange, da sich dort Turnschuh an Stöckelschuh und Instagram an Facebook reiht. Außer nachts.

Das schreckt auch die Touristen ab. Oder soll es das vielleicht sogar?

Mir fällt dabei wieder der Satz von Thorsten Kutschke ein, in dem er beschreibt, dass die Sächsische Schweiz ausgebeutet und gemolken wird.

"Den Tod als Gewissheit. Geringe Aussicht auf Erfolg. Worauf warten wir noch?" Gimli - Der Herr der Ringe

Archiv: das alte Mingle-Forum zum Nachlesen