Forum

Bitte , um Beiträge und Themen zu erstellen.

Parken böhmische Schweiz

12

Das ist ja wirklich streng. Vor allem wenn es sich nur um ein paar Meter handelt.

Entweder hat der Tscheche es selbst nicht gewusst oder er hat nicht mit einer so strengen Auslegung durch die Polizei gerechnet.

Wenn entsprechende Schilder fehlen, dann kann man ziemlich schnell in die Falle tappen.

Na wer sich so ins Grüne stellt kann aber nicht von Falle sprechen ... übrigens, Roland, auch wenn's im Ausland ist, besser wär's, das Kennzeichen im Bild zu verpixeln ... weißt schon, Datenschutz, Vorschriften, Abmahnungen usw. 🙁

Aber was das Thema "Sonstwoparken" angeht finde ich ein striktes Vorgehen begrüßenswert. Natürlich ist der Mangel an Stellflächen beklagenswert, aber ein anderes Thema. Wenn jedoch, wie letztes WE im Kirnitzschtal wieder gesehen, halb im Graben, das Gras bis an die Bodenplatte, halb auf der Straße, mitten über dem durchgehenden weißen Strich, in Haltestellenbereichen, Kurven und an allen möglichen unübersichtlichen Stellen die Autos abgestellt werden ... dann wünschte ich mir auch, dass diejenigen mal telefonieren müssten um abends wieder wegfahren zu können. Zettel hatten die zwar alle an der Scheibe gehabt, aber das ist wohl nicht hart genug. Wenn man vormittags zu spät kommt einfach mal einzusehen, dass man woanders hinfahren sollte ... damit sind diese "Naturfreunde" offenbar schon überfordert.

Auf beiden Seiten, in Herrnskretschen noch vor dem Ortsausgang, und in Rainwiese, stehen Schilder, erst ein Halteverbotsschild und unmittelbar danach ein großes viereckiges Zonen-Schild mit Parkverbotsschild und tschechischer Schrift, siehe Foto. Die Worte bedeuten "Parkverbot außerhalb von offiziellen Parkplätzen". Also auch am Waldrand. Eindeutig. Die Schilder gelten allerdings jeweils für 5 Km Länge, und wenn der Tscheche aus Richtung Rainwiese kam, hat er das nach 5 Km wieder vergessen... Als Ausländer ist man natürlich verpflichtet, sich zu informieren über die Verkehrsregeln im Land und was gewisse Worte bedeuten.

Hochgeladene Dateien:
  • image001.jpg

Ich denke, die Klau-Gefahr ist in der Böhmischen Schweiz nicht höher als in der Sächsischen. Warum auch, man ist ja z.B. aus dem Zahnsgrund in wenigen Minuten "drüben". Wir hatten bisher weder "hier" noch "drüben" diesbezügliche Probleme, wir nutzen jedoch auf Wanderparkplätzen unsere gute alte Lenkradkralle aus den neunzigern.

Das Thema Falschparken ist auch im Zahnsgrund allgegenwärtig, wie auch die täglichen Strafzettel. Und gerade dort ist es ja eigentlich kein Problem noch bis auf den großen Parkplatz nach Ostrau hochzufahren. Nachdem dieser massiv erweitert wurde, kann ich mir nicht vorstellen, dass er schon jemals voll belegt war...

Der Parkplatz in Schneeberg wurde auf Automaten umgerüstet. 40 CZK/h, Tagesticket 160 CZK, NUR Kartenzahlung möglich (Visa/Mastercard)

Ohje, ganz schön dreiste Steigerung, bisher waren es 50 Kronen. Und Kartenzahlung fürs PArken mag ich gar nicht.

Gibt es den kleinen Verkaufsstand denn noch, wo man bisher immer bar bezahlte und der gleichzeitig als Bewachung fungierte?

Der halblegale Dreckplatz in Růžová/Rosendorf an der Gabelung nach Kamnitzleiten bzw. dem Rosenberg ist ersetzt worden durch einen richtigen offiziellen Parkplatz mit Betonpflaster für bestimmt 50 Autos. Und - oh weh! - rechts und links der neuen Einfahrt schauen Leerrohre aus dem Boden, da werden bestimmt demnächst Schranken montiert und mit dem umsonst-Parken ist es vorbei...

Dieser Schritt wundert nicht, ist der Parkplatz doch dank des neuen Aussichtsturmes auf dem Hutberg schon lange kein Geheimtipp mehr.

12

Archiv: das alte Mingle-Forum zum Nachlesen