Forum

Willkommen Gast 

Infos ein-/ausblenden

Willkommen Gast! Um Beiträge zu verfassen musst Du registriert sein.





Seiten: Erster << 108 109 110 [111] 112 113 114
Autor Thema:Neues aus den Medien
spreewolf
Stiegengeher
Beiträge: 808
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 31.08.2020, 09:23
Zitat

Eine Antwort gibt es schon. Fundstück eines Wanderfreundes
😉
Image

Mstreicher
Stiegengeher
Beiträge: 331
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 31.08.2020, 22:05
Zitat

Aha, Knochen verbrennen verboten ... 🙂

Fossil
Stiegengeher
Beiträge: 182
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 02.09.2020, 00:44
Zitat

Die SZ-Pirna berichtet gestern über die Nöte der Jugendherbergen in der Sächsischen Schweiz und ich versuche das mit der NPV bzw. den Ordnungsämtern zusammen zu bringen. Und ich weiß, das gelingt mir nicht.
Die Herbergschefs berichten von Absagen der Klassenfahrten von allen Bundesländern, Schularten usw., von mangelnder Unterstützung vom Bund, vom Land und vom Kreis und von unterschiedlichen Regelungen und resultierenden Unsicherheiten.
Klar ist nur, das Knöllchen, wenn man vorher keine Möglichkeit für Parken und Regionalverkehr geschaffen hat, da zahlt dann der Oberlausitzer, dennoch reicht das Geld nicht, um bekannte große Wanderwege zwei Jahre und länger nach Stürmen und Borkenkäferbefall wieder öffnen zu können, weil es sich nicht rechnet, quatsch Fossil, denk an den Naturschutz und das Artensterben, nur hier werden immer mehr erf...., nein gefunden, weswegen Steine durch die Polenz überhaupt nicht gehen.
Ja ich weiß, das hat alles nichts unmittelbar miteinander zu tun, passt aber dennoch irgendwie zusammen.
Solange der Stubenälteste Sprecher der NPV gut vom Steuergeld leben kann, ja was kümmert es da....
Übrigens ganz liebe Grüße an das SMUL, das leitet unsere Steuergelder nur weiter, ja an wen wohl? An jene die es erwirtschaften, sicher nicht.

Fossil
Stiegengeher
Beiträge: 182
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 04.09.2020, 18:35
Zitat

Und gestern wieder ein Artikel in der SZ zum Parken im Kirnitzschtal.
Das Ergebnis der automatischen Verkehrszählung am Ortsausgang Bad Schandau ist bekannt, leider nur bis Mai. Die NPV beschäftigt sich mit dem Fahrverkehr und den Auswirkungen auf die Natur lt. Ihrem Programm seit 2007.
Konkrete naturschutzfachliche Auswirkungen lassen sich wg. dtl. niedrigerer Abgasemmissionen heutzutage schwieriger bewerten und der Lärm auf dem Asphalt ist auch geringer. Weggeworfener Abfall trifft selten wertvolle Flächen.
„Das alles führt nicht dazu, dass wir einen überprüfbaren Grenzwert benennen können, ab dem das Tal aus Naturschutzgründen für privaten Kfz-Verkehr geschlossen werden sollte“, so Herr Mayr. Er strebe es nicht an und „darf für die Gaststätten im Tal keine Verschlechterung...“
Künftig wäre eine großräumige elektronische Vorwegweisung kombiniert....mit einer höheren P+R Kapazität am Schandau Bhf eine Abhilfe.
Dazu läuft bekanntlich eine Studie des Landratsamtes.
Klingt ja mal ganz gut, wenn schon so lange nachgedacht wird und bis das „Netz“ dort hinten mal da ist und noch eine Bahn bis Hihedo fährt, dauert es bestimmt noch ein paar Tage.
Bis dahin kann sich die NPV ja mit den, wegen windbruch- und borkenbefallenen Bäumen auf den gesperrten Wegen beschäftigen, das darf auch schneller gehen, Zeit und Geld wird ja noch nicht anderweitig verbaut.

Andreas P.
Forums-Junkie
Beiträge: 1065
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 04.09.2020, 20:25
Zitat

Hä? Was wären denn "...Konkrete naturschutzfachliche Auswirkungen..."? Und seit wann braucht und nutzt die Verwaltung konkrete Werte um irgendwas zu sperren?
Bisher hat doch eigentlich immer eine behauptete Ruhestörung und die Möglichkeit des Drauftretens auf irgendein Stengelkraut gereicht.
Aber ich weiß die Antwort natürlich selbst - die hier eventuell ausgesperrten Besucher wären zahlende Besucher und beim Geld hört ja der Spaß auf.
Also nichts Neues.

Roland
Stiegengeher
Beiträge: 329
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 04.09.2020, 23:00
Zitat

Das ganze Gerede der NPV wegen Parken im Kirnitzschtal bringt nichts. Viele Besucher kommen auch von weiter weg aus Richtung Norden über Sebnitz, Ottendorf oder Saupsdorf ins Kirnitzschtal und die brauchen auch Parkplätze. Wie wäre es mit unterirdischen Parkhäusern, vom Kirnitzschtal aus in den Hang und in die Felsen gebaut, jeweils eins am Nassen Grund, Beuthenfall und Neumannmühle? Das Geld dazu aus Steuermitteln wäre da, wenn man dafür die sinnlose NPV abschaffen würde.

Fossil
Stiegengeher
Beiträge: 182
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 05.09.2020, 00:39
Zitat

hmm, Roland, die Idee mit den unterirdischen Parkplätzen ist grundsätzlich nicht schlecht, aber ehrlich, da fällt mir der BER oder Stuttgart 21 ein und das ist dann wirklich eine Nummer zu groß für Herrn Mayr von der NPV.
Ich wollte mit meiner Abschrift des SZ-Artikels genau die Rosinen dieses Herrn aufzeigen.
Der sollte doch erst mal seine Kernaufgaben im Nationalpark erledigen, das sind die gesperrten Wege und dann das machbare unterstützen. Z.B. einen bedarfsgerechten Regionalverkehr. Das muss keine Bahn sein, da kann auch der Bus alle 20 min von morgens bis abends mit dem Oberlausitzer fahren, der das Ticket mit dem Parkplatz bereits gelöst hat. Und so ein Busshuttle lässt sich nach Jahreszeit kostengünstiger und aktueller disponieren, als eine Kirnitzschtal-21-Bahn, die lediglich mehr Fördermittel abgreift, als Nutzen bringt. Ich weiß nicht genau, wann diese Straße grundhaft saniert wurde, aber zu diesem Zeitpunkt mit Fördermitteln via Technik das „Netz“ dort hin zu bringen, wo die private Telekommunikation die Hände mangels Gewinnerwartung hob, das wäre wegweisend gewesen, aber warscheinlich waren schon damals alle Beteiligten zu „alt“.

Zimmermann-
s best-
friend
Stiegengeher
Beiträge: 691
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 05.09.2020, 09:47
Zitat

Aus eigener Erfahrung: hab vor 14 Tagen den ÖPNV ins Kirnitzschtal benutzt. Erste Erfahrung: nur in den absoluten Stoßzeiten fährt der Bus im Halbstundentakt, ansonsten nur aller Stunden. Zweite Erfahrung: der letzte Bus zurück geht gegen 18:30. Hell ist es bis nach 21 Uhr. Drittens: der Bus hin kam mit zehn Minuten Verspätung, der Bus zurück ab Neumannmühle dann glatte 30 Minuten zu spät. Oder eben 30 Minuten zu früh. Viertens: es war ein Tag, der immer mal wieder Regenschauer brachte. Wäre bei der Warterei auf den Bus zurück ein solcher aufgekommen, man wäre durchweicht worden. Denn die sinnvolle Erfindung „Wartehäuschen“ ist noch nicht bis hierher gekommen. Fünftens: finanziell war das Ganze nur attraktiv, weil meine Monatskarte für Dresden während der Sommerferien im ganzen Verbundraum gültig war. Ansonsten wäre, auch mit Parkgebühren, das Auto billiger. Nee, so wird das nichts mit einer Verkehrsberuhigung im Tal.

Benediktum, benedaktum,
im Urwald läuft man nackt rum.
Hier ist man behost - Prost!

Fossil
Stiegengeher
Beiträge: 182
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 05.09.2020, 11:17
Zitat

@best Friends, leider ist es genau so.

Andreas P.
Forums-Junkie
Beiträge: 1065
Permalink
Beitrag Re: Neues aus den Medien
am 05.09.2020, 19:42
Zitat

Zitat von Roland am 04.09.2020, 23:00
... Wie wäre es mit unterirdischen Parkhäusern, vom Kirnitzschtal aus in den Hang und in die Felsen gebaut,

Hmmmpff! Das Prusten, wegen der sofort als Utopie erkannten Idee, ist mir gleich wieder im Hals stecken geblieben, weil es ja so traurig ist. Derart sinnvolle, große, pragmatische Gedanken lassen sich in Deutschland nicht mehr realisieren. Sowas geht noch in China, überhaupt in Asien oder auch in der Schweiz oder in den Niederlanden. Da erkennen die Menschen noch einen Bedarf und setzen vernünftige Ideen um, auch, wenn sie ungewöhnlich erscheinen. Und in die Felsen reinbauen, das wäre schon mal was - Platz würde entstehen und die Landschaft kaum verändert - cooler Gedanke - aber bei uns und auch noch im Nationalpark? Niemals!
Und wie Fossil schon erkannt hat - von Naturereignissen verschüttete Wege bleiben verschüttet und man schafft es ja nicht mal mehr ein paar Bänke oder andere naturnähere Sitzgelegenheiten hinzustellen - im Gegenteil - wo mal welche standen verschwinden sie ersatzlos. Zum Beispiel am Großen Schrammtor. Da stand mal eine Bank in der Nähe der Infotafel oder gegenüber, da bin ich recht sicher. Jetzt steht da keine mehr. Auch weiter vorn, wo man vom Schießgrund oben rauskommt gab es mal eine Bank ...

Seiten: Erster << 108 109 110 [111] 112 113 114